Praxisfälle / Ergebnisse

Hier haben wir für Sie typische Praxisfälle und Ergebnisse zum Personal-Strategy-Profile zusammengestellt.

Praxisfall: Vom Wissen zum Handeln - neue Strategien entwickeln

Ausgangssituation
Ein verlockendes Angebot klopft an die Türe. Ein lokal sehr erfolgreicher Unternehmer könnte durch den Kauf eines ehemaligen Konkurrenzunternehmens Zugang zu internationalen Märkten bekommen. Es wäre ein großer Schritt, die Firma wäre auf einen Schlag verdoppelt, aber es müssten auch „verfeindete“ Kulturen integriert werden. „Eigentlich ist alles klar und passt perfekt. Plötzlich bin ich mir nicht mehr so sicher - ob ich nicht doch etwas Wichtiges übersehen habe?“

Personal-Strategy-Profile
Rückblick: „Geht nicht, gibt´s nicht“ war bereits in jungen Jahren die Devise des Klienten. Von seinen Eltern stark gefördert, wollte er nach seinem BWL-Studium so schnell wie möglich seine eigene Firma gründen. „Mein großes Vorbild war mein Onkel, der aus dem Nichts eine Riesenfirma aufgebaut hat. Sein Leitspruch war immer: „Man muss es nur wollen!“ Kernkompetenzen: Stärken wie Zielorientierung, Durchsetzungskraft und Risikobereitschaft zählt daher auch der Klient zu seinen Kernkompetenzen. Analyse innen: Mit seinem manchmal aufbrausenden Temperament können seine Mitarbeiter mittlerweile ganz gut umgehen. Aber auch der Geschäftsführer des zu kaufenden Unternehmens ist ein starker Player mit einer eingeschworenen Führungsmannschaft.  „Ich will mir meiner Sache ganz sicher sein, damit mir nicht schon von Anfang an alles um die Ohren fliegt“, meint der Unternehmer. Er weiß, dass sein bisheriges Verhalten, den anderen die eigenen Ziele aufzuzwingen, hier nur Widerstand erzeugen würde. Analyse aussen: Mehrere Zukunftsszenarien und Analysen beider Unternehmensumwelten machen deutlich, dass es die größte Chance zum Erfolg wäre, die Kulturen und Ressourcen beider Unternehmen zu verbinden. Vision: Dazu erarbeiten wir im Dialog mehrere Handlungsoptionen für seine neue Positionierung und eine mehr diplomatische, kooperative Rollengestaltung. Er entwickelt für sich eine glaubwürdige und authentische Haltung, die letztlich auch den anderen Geschäftsführer für eine gemeinsame Zukunft gewinnt. Dann bringen sie beide ihre Führungsmannschaften in einen kooperativen Dialog. Als Erkenntnis nimmt er mit: „Mit dem Kopf durch die Wand kann nicht funktionieren, das ist mir jetzt klar geworden!“.

Ergebnis
Die wirksamsten Erfolgsstrategien sind jene, in denen das beste Wissen auch in tatsächliches Handeln umgesetzt wird. Dieser Klient bewies die Größe, mit Verstand und Herz die Kompetenzen anderer anzuerkennen. „Es ist eine viel bessere Perspektive, die anderen nicht mehr als Feinde, sondern als Kollegen zu sehen. Jetzt kann ich mit ihnen gemeinsam etwas Neues aufbauen!“